Wir alle kennen das: manche Tage fordern uns in jeder nur erdenklichen Hinsicht. Ärger mit dem Chef, schier unendliche To-do-Listen und Diskussionen mit dem Partner sorgen für Unwohlsein und Stress.

Wie gut wäre es da, wenn es Lebensmittel gäbe, die die natürliche Stressresistenz fördern und der sinkenden Laune wieder etwas Auftrieb verleihen. Glücklicherweise ist das keine reine Fiktion, denn manche Lebensmittel können das tatsächlich. Die folgenden fünf sollten daher auf keinem Gute-Laune-Speiseplan fehlen.

1. Nüsse

Nüsse enthalten viel Vitamin B. Das wiederum unterstützt die normale Funktion des Nervensystems, hält oxidativen Stress von den Körperzellen fern und kann entstehender Müdigkeit vorbeugen. Einem kleinen Stimmungstief mit einer Hand voll Walnüssen oder Pistazien die Stirn zu bieten ist also eine gute Idee.

Zusätzlich liefern Nüsse wertvolles Vitamin E und Magnesium. Auch sie helfen, die Folgen von Stress zu verringern. Darüber hinaus soll das enthaltene Niacin in Nüssen der Psyche auf die Sprünge helfen und die Stimmung heben.

2. Dunkle Schokolade

Natürlich darf auch Schokolade nicht fehlen, wenn es stressig wird. Hier solltest Du aber besser nur zu dunklen Varianten mit hohem Kakaogehalt greifen. Im Kakao nämlich steckt die Aminosäure Tryptophan, die vom Körper zu Serotonin umgewandelt werden kann. Die stimmungsaufhellende Wirkung von Schokolade ist also kein Ammenmärchen.

3. Tee mit entspannenden Kräutern

Eine Tasse Tee wirkt schon an sich entspannend. Möchtest Du jedoch zusätzlich eine lösende und beruhigende Wirkung genießen, gibt es einige Kräuter, die im Tee nicht fehlen dürfen. So kann Tee mit Lavendel und Kamille für Entspannung sorgen, was Dir nach einem stressigen Tag am Abend leichter in den Schlaf hilft.

Wissenschaftler fanden zudem heraus, dass Kamille und Lavendel Ängstlichkeit mildern und die Nerven beruhigen können.

4. Grünes Gemüse

Das Vitamin Folsäure wird als echter Stress-Killer gehandelt. Ein Mangel kann dabei zu Reizbarkeit, schlechter Stimmung und erhöhter Stressanfälligkeit führen. Grund genug, gute Folsäure-Lieferanten in Deinen Speiseplan zu integrieren. Großartige Optionen sind hierbei sowohl Spinat als auch Grünkohl und Feldsalat. Sie alle enthalten mehr als 120 Mikrogramm Folsäure pro 100 Gramm.

Spinat und Grünkohl erweisen sich außerdem auch als stark, wenn es um Vitamin C und Calcium geht. Beide Vitalstoffe unterstützen Dein Nervensystem, wobei Vitamin C Müdigkeit bekämpft, während Calcium bei der Aufrechterhaltung des Serotoninspiegels hilft.

5. Rote Paprika

Wie bereits erwähnt, ist Vitamin C in stressigen Zeiten ein gutes Hilfsmittel. Es unterstützt das Nervensystem, verringert Müdigkeitserscheinungen und schützt Körperzellen vor den Folgen oxidativen Stresses. Da kommt rote Paprika mit ihrem hohen Gehalt an Vitamin C gerade recht.

Am besten verzehrst Du sie roh im Salat oder auf einer kleinen Rohkostplatte, um das enthaltene Vitamin nicht durch Hitze zu schädigen. Und ganz nebenbei liefert rote Paprika dann mit Kalium einen weiteren Vitalstoff, der Dein Nervensystem in der Spur hält.

Author: FitnessRadar